Heidelberger Mittelalter Master

Interdisziplinäres Masterprogramm

Heidelberger Mittelalter Master

Mittelalter steht landläufig für Zeit und Lebenswelten der europäischen Kulturen des 5. bis 15. Jahrhunderts. Mit diesem Feld beschäftigt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Disziplinen, die in den vergangenen Jahrzehnten durch die zunehmende Bedeutung eines kulturwissenschaftlichen Zugriffs verstärkt in Kontakt und Kooperation zueinander getreten sind. Diese transdisziplinäre Ausrichtung will der „Heidelberger Mittelalter Master" fruchtbar machen. Er deckt die kulturellen, bis heute formativ wirkenden Traditionen der drei großen, in Europa wirkenden Religionen – Christentum, Judentum, Islam – ab.

Für eine solch umfassende Durchdringung bieten wir mit der in Heidelberg gegebenen Breite komplementärer Angebote in mediävistischer Lehre und Forschung hervorragende Voraussetzungen. Der zweijährige Master-Studiengang mit philologischen und kulturwissenschaftlichen Schwerpunkten wird gemeinsam von der Universität Heidelberg und der Hochschule für Jüdische Studien ausgerichtet. Beteiligt sind Institute der Philosophischen Fakultät und der Neuphilologischen Fakultät der Universität Heidelberg sowie einschlägige Fächer der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg.

Der Studiengang bietet Studierenden aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, ihr bisheriges Fachstudium einzubringen und perspektivisch wie methodisch einen umfassenden, fachlich übergreifenden Schwerpunkt im Bereich der Mittelalterstudien zu bilden. Mit der Gliederung in zwei Fachschwerpunkte („Säulen") und einen offenen Wahlbereich kombiniert der „Heidelberger Mittelalter Master" Breitenkompetenz mit Spezialisierungsmöglichkeiten. So wird eine perspektivisch umfassende Ausbildung in Verbindung mit persönlichen und fachlichen Profilierungen gewährleistet.

Die Studierenden im „Heidelberger Mittelalter Master" profitieren von einer individuellen und intensiven Betreuung; sie nehmen entsprechend den Anforderungen einer eigens abgestimmten Studienordnung an den regulären Lehrveranstaltungen der beteiligten Einrichtungen und Institute teil und erwerben dort ihre Leistungsnachweise. Die Veranstaltungen in den zwei Fachschwerpunkten und im Wahlbereich werden um eine eigene Plattform für Kontakt und Austausch ergänzt: ein gemeinsames Kolloquium und regelmäßige Tutoriumstreffen führen die Studierenden im „Heidelberger Mittelalter Master" regelmäßig zusammen. Über die Einbindung in Forschungsaktivitäten der beteiligten Einrichtungen und Institute (Workshops, Kolloquien und Vortragsreihen) gewinnen die Studierenden zusätzliche Kompetenzen, die sie auf ihre weitere beruflich-wissenschaftliche Tätigkeit vorbereiten.

Detaillierte Informationen zum Aufnahmeverfahren, zum Studienverlauf und zu den beteiligten Instituten und Einrichtungen sind auf den weiteren Seiten dieser Präsentation abrufbar.

Für Auskünfte zu spezifischen Detailfragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Klaus Oschema, Historisches Seminar der Ruprecht Karls-Universität (klaus.oschema@zegk.uni-heidelberg.de), oder

Prof. Dr. Johannes Heil, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (ignatz-bubis-lehrstuhl@hfjs.uni-heidelberg.de)

Germanistische Mediävistik

Hochschule für Jüdische Studien

Mittelalterliche Geschichte

Mittelalterliche Kunstgeschichte

Mittelalterliche Romanistik

Die Institute