Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Erläuterung der Signaturen

Die Signaturen der Bibliothek für Religionswissenschaft Heidelberg setzen sich aus bisher max. 9 Stellen wie folgt zusammen:

An erster Stelle steht ein Buchstabe, der die erste Kategorisierungsebene der Systematik und damit eine der fünf Abteilungen unserer Bibliothek anzeigt:

  • A steht für „Allgemein”
  • G für „Überregionale Formationen und Deutungsmuster”
  • L für „Lokale Religionsgeschichte”
  • D für „Disziplinen”
  • S für „Systematische Themenkomplexe”.

Anschließend folgt eine fünfstellige Zahl, die mit einem Punkt abgeschlossen wird. Dabei werden für die Kategorisierungsebenen 2 bis 4 (vergl. die eigentliche Systematik) entweder ein- oder zweistellige Zahlen vergeben, je nach Abteilung, insgesamt aber nicht mehr als fünf. Z.B.:

  • A 2 05 02.
    • A steht für „Allgemein” (erste Kategorisierungsebene)
    • die 2 steht für „Biographien” (zweite Ebene)
    • die 05 steht für „Biographien” (dritte Ebene, in Abgrenzung zu Autobiographien)
    • die 02 steht für „B” (vierte Ebene, Anfangsbuchstabe d. Namens des Biographierten)
  • G 05 0 26.
    • G steht für „Überregionale Formationen und Deutungsmuster” (erste Ebene)
    • die 05 steht für „Christentum” (zweite Ebene)
    • die 0 steht für „Überblicke” (dritte Ebene)
    • die 26 steht für „Z” (vierte Ebene, Anfangsbuchstabe des Namens des Autoren)
  • L 3 25 25.
    • L steht für „Lokale Religionsgeschichte” (erste Kategorisierungsebene)
    • die 3 steht für „Europa” (zweite Ebene)
    • die 25 für „Deutschland / Österreich / Schweiz” (dritte Ebene)
    • die 25 steht für den Zeitraum „ab Mitte 19. Jahrhundert nach u.Z.” (vierte Ebene)
  • D 05 0 08.
    • D steht für „Disziplinen” (erste Kategorisierungsebene)
    • die 05 steht für „Religionswissenschaft” (zweite Ebene)
    • die 0 steht für „Einführungen” (dritte Ebene)
    • die 08 steht für „H” (vierte Ebene, Anfangsbuchstabe des Autoren)
  • S 50 2 18.
    • S steht für „Systematische Themenkomplexe” (erste Kategorisierungsebene)
    • die 50 steht für „Religion und Politik” (zweite Ebene)
    • die 2 steht für „Spezialabhandlungen” (dritte Ebene)
    • die 18 steht für „R” (vierte Ebene, Anfangsbuchstabe des Autoren)

Hinter der fünfstelligen Signatur und dem Punkt folgt eine Zahl, die das einzelne Buch anzeigt. Die Zahlen werden fortlaufend von 1, 2, 3 etc. über 11 bis 999 durchnummeriert, entsprechend der Reihenfolge des Erwerbs. Z.B.:

  • A 20502.2 Klimkeit. Hans-Joachim 1990: „Der Buddha. Leben und Lehre”, Stuttgart u.a.
  • G 05026.1 Zeller, Dieter (Hg.) 2002: „Christentum 1. Von den Anfängen bis zur Konstantinischen Wende” (Die Religionen der Menschheit, Band 2), Stuttgart u.a.
  • L 32525.49 Schieder, Rolf 1995: „Religion im Radio. Protestantische Rundfunkarbeit in der Weimarer Republik und im dritten Reich”, Stuttgart u.a.
  • D 05008.1 Hock, Klaus 2002: Einführung in die Religionswissenschaft„, Darmstadt
  • S 50218.2 Röhrich, Wilfried 2004: „Die Macht der Religionen. Glaubenskonflikte in der Weltpolitik”, München
E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 07.11.2016