Institut für Religionswissenschaft 
der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

DFG-Projekt

 

Dorothea Lüddeckens

Vita

Geboren 1966. Verheiratet. Drei Kinder.

Studium der Religionswissenschaft, evangelischen Theologie und Philosophie in München und Würzburg. 1995 M.A. in Würzburg, von 1995 bis 1998 Promotionsstipendium am Graduiertenkolleg "Interkulturelle religiöse bzw. religionsgeschichtliche Studien" in Bonn. 1998 bis 1999 Promotionsstipendium der Universität Würzburg. 1999 Promotion mit einer Arbeit über "Das Weltparlament der Religionen von 1893. Strukturen interreligiöser Begegnung im 19. Jahrhundert". 1997-2001 Lehrbeauftragte für Religionswissenschaft an der Universität Würzburg, WS 1999/2000 an der LMU München. 2000-2001 und 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Nachwuchsforschergruppe "Ritualistik und Religionsgeschichte" im Emmy-Noether-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am „Institut für Religionswissenschaft“ der Universität Heidelberg. Feldforschungen in Mumbai (Indien) zum Habilitationsprojekt „ Rekonstruktion und Erfahrung: Indisch-zarathushtrische Todesrituale in der Wahrnehmung ihrer Teilnehmer“, Lehrveranstaltungen zusammen mit Prof. Snoek an der Universität Heidelberg (Interdisziplinäres Lehrangebot Religionswissenschaft).

2001-2003 Wissenschaftliche Assistentin für den Studiengang Religionswissenschaft an der LMU München und Freie Mitarbeiterin der Nachwuchsforschergruppe "Ritualistik und Religionsgeschichte".

Seit 2004 Assistenzprofessorin für Religionswissenschaft an der Universität Zürich. S. auch http://www.religionswissenschaft.unizh.ch/per/perlue.htm

Arbeitsbereiche im Projekt

  • Todesrituale von Parsen in Indien und in der Diaspora
  • Mitarbeit und Durchführung des Gruppenprojektes und Panels auf der DVRG-Jahrestagung 2001 „Zur Popularisierung des Ritualdiskurses im 20. Jahrhundert“
  • Mitarbeit am Gruppenprojekt „ Ritualtransfer“ (Teilsegment des SFB-Antrags ‚Ritualdynamik)

Veröffentlichungen im Rahmen des Projektes

  • Bruch und Kontinuität in Todesritualen. Beobachtungen zu westeuropäischen und zoroastrischen Bestattungen. In: Zoroastrian Rituals in Context. Ed. by Stausberg, Michael. (International Symposion, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg, April 10-13, 2002). (Studies in the History of Religions, 102) Leiden, Boston: Brill, 2004,153-172.
  • Neue Rituale für alle Lebenslagen. Beobachtungen zur Popularisierung des Ritualdiskurses, in: Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte 56 (2004), 37-53.
  • Emotion. In: Theorizing Rituals: Classical Topics, Theoretical Approaches, Analytical Concepts, Annotated Bibliography. Ed. by: Kreinath, Jens; Snoek, Jan; Stausberg, Michael. (Numen Book Series) Leiden, Boston: Brill, [in Druck 2006].
  • (mit Langer, Robert; Radde, Kerstin; Snoek, Jan): „Ritualtransfer“. In: Langer, Robert; Motika, Raoul; Ursinus, Michael (Hg.): Migration und Ritualtransfer: Religiöse Praxis der Aleviten, Jesiden und Nusairier zwischen Vorderem Orient und Westeuropa. (Heidelberger Studien zur Geschichte und Kultur des modernen Vorderen Orients, 33) Frankfurt am Main, [… u. a.]: Peter Lang, Europäischer Verlag der Wissenschaften, [in Druck, 2005], 23-34.