Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Werdegang

Ausbildung

Juni 2004 Abschluss des Habilitationsverfahrens (venia legendi für das Fach Religionswissenschaft)
Juli 1999 Promotion im Fach Religionswissenschaft mit der Arbeit „Die ‚spirituellen Intellektuellen’ und das New Age in Japan”
1995 bis 1999 Doktorandin am Institut für Religionswissenschaft der Freien Universität Berlin
1988 bis 1995 Studium der Japanologie und Religionswissenschaft an der Freien Universität Berlin und Keio-Universität in Tokyo

Stipendien und Forschungsprojekte im Ausland

2005 bis 2006 Feldforschung zum Tempelbuddhismus, Nagano Präfektur, Japan mit einem Fellowship der Japanese Society for the Promotion of Science (JSPS) / Alexander von Humboldt-Stiftung, Gastforscherin an der Hitotsubashi Universität, Tokyo
März/April 2004 Gastforscherin an der Hitotsubashi–Universität, Tokyo, zur Vorbereitung einer Feldstudie zum gegenwärtigen Sôtô–Buddhismus als Fellow der Japanese Society for the Promotion of Science
1995-1997 Forschungsstudentin an der University of Tokyo, Abteilung Religionswissenschaft, als Stipendiatin des DAAD, Feldforschung über Moderne Religiöse Organisationen und über das japanische New Age
1991 bis 1993 Studium an der Keio-Universität in Tokyo (ein Jahr als Stipendiatin des DAAD)

Berufliche Tätigkeiten

seit 1.8.2006 Professorin für Religionswissenschaft,
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2004 bis 2006 Oberassistentin (C2) am Institut für Religionswissenschaft der Freien Universität Berlin
SoSe 2004 Vertretung des Lehrstuhls Modernes Japan/kulturwissenschaftliche Ausrichtung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
1998 bis 2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Religionswissenschaft, Freie Universität Berlin
WiSe 1997/98 Lehrbeauftragte am Institut für Religionswissenschaft und am Ostasiatischen Seminar, Freie Universität Berlin
1993 bis 1997 Tätigkeit in der Erwachsenen- und Lehrerfortbildung
1985 bis 1987 Berufsausbildung im Gartenbau mit Gesellenabschluss in Lübeck
E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 20.07.2016