Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Zen transkulturell – Globalisierung und Materialisierung des Buddhismus im 21. Jahrhundert.

Das anvisierte Projekt intendiert, globale und lokalspezifische Dynamiken des postmodernen transkulturellen Zen-Buddhismus unter besonderer Berücksichtigung des Forschungstopos Material Buddhism zu untersuchen. Vor dem Hintergrund der sowohl in Europa und Amerika, als auch in Asien zu beobachtenden Zunahme Zen-buddhistisch inspirierter Angebote im Streben nach Sinnsuche, Coping, Wohlbefinden und Heilung, befasst sich das Forschungsprogramm mit der Materialisierung und Globalisierung transkulutureller Zen-buddhistischer Praktiken, Vorstellungen, Produkte und Ästhetiken. Die Thematisierung veränderter Rezeptions- und Perzeptionsmuster wird ergänzt durch Fragen des Einflusses transkultureller Zen-Buddhismen auf den Handlungsspielraum tempelbuddhistischer Institutionen. Zum Einsatz kommt eine Kombination aus historisch-philologischen und empirisch-qualitativen Methoden.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 20.07.2016